Info

Die Familie stehen unter einem besonderen Schutz (Art. 6 GG) ???

2014 floh der 14jährige H. aus Syrien. Nach der Anerkennung als Flüchtling wurde er bei einer Pflegefamilie in unserer Gemeinde untergebracht. Er geht in Regensburg in die Realschule.
Minderjährigen Migranten ist es erlaubt, Familienangehörige nach Deutschland zu holen. Mit Hilfe seines Vormundes stellte H. vor zwei Jahren den Antrag auf Familiennachzug.
Vor einiger Zeit erhielt H. die erfreuliche Nachricht, dass seine Familie nachziehen dürfte – aber nur seine beiden Eltern!

H. hat noch 5 minderjährige Geschwister.

Die Eltern von H. stehen jetzt vor einer unmenschlichen Entscheidung:

  • wenn sie jetzt nicht nach Deutschland kommen, erlischt die Erlaubnis, in ein sicheres Land zu ihrem Sohn zu ziehen. Sie könnten das Chaos des Krieges nicht verlassen. Ob sie diese Chance nochmals erhalten, ist äußerst fraglich. Sie verlieren ihren Sohn.
  • oder sie lassen die 5 Kleinkinder in Syrien zurück. Dort bleiben sie in dem Chaos und riskieren weiterhin ihr Leben!

Unsere Behörden stellen die Familie vor eine Entscheidung, in der jede Lösung verheerende Folgen hat.

Wir sehen noch eine kleine Möglichkeit, aus dem Dilemma zu kommen:

Wir brauchen eine Wohnung für die Familie !

Die Entscheidung der deutschen Behörden, Familien ein Visum zu geben, berücksichtigt auch die zukünftige Situation der Familie in der BRD. Die Chancen, ein Visum zu erhalten, sind besser für eine Familie, die eine Wohnung nachweisen kann.

Dies ist unsere letzte Chance – bitte helfen Sie der Familie von H.

Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie eine leerstehende Wohnung kennen.

Leider eilt die Sache – die Familie muss sich bis Mitte März entscheiden.

 

 

↑Sprung zum Seitenanfang↑